Hier geht's zu meinem Fotoalbum:
Dance & Pool Party


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gegen die Langeweile :-)
  Gästebuch
  Kontakt
 


Ahrensburg, Deutschland:


New York, USA:






Dyer, Indiana, USA




http://myblog.de/sonja-in-the-usa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Here we go...

Hallo liebe Leute,

DAS ist er...mein Blog, der euch während meiner Zeit in den USA auf dem laufenden halten wird . Das ist die Seite, die ihr euch guuuut merken solltet, denn hier gibt's Spiel, Spaß und Schokolade^^

Denn von all diesen Sachen werde ich in dem Land jenseits des großen Teiches auch jede Menge haben. 1. Spiel: Zum Glück sind amerikanische High-Schools so viel lockerer, als deutsche Gymnasien...ich habe vor, ca. 12 000 AGs zu belegen und da ´gibts jede Menge Spiele... 2. Spaß: 5 Monate in Amerika...da scheint mir Spaß das richtige Wort zu sein...außerdem: Spaß hab ich eigentlich immer, ihr kennt mich ja und 3. Schokolade: joa, also, ich erzähl euch jetzt nix neues über den Körperumfang der meisten Amerikaner. Ich sag mal so: von Schokolade bekommt man schwere Knochen^^ Jedenfalls haben die ne ganze Menge davon da drüben. Notfalls gibts ja auch noch Burger King^^

Ich hoffe jedenfalls, dass ihr mich ab und zu hier besuchen kommt. Sei es in der Freistunde, weil ihr ganz einfach nix anderes zu tun habt (für meine liebe Familie und andere nicht-Schüler gilt: habt ihr nicht auch alle mehr oder weniger langweilige Jobs?! ;-)), oder weil ihr wirklich Interesse an meinen Erlebnissen habt. Ich werde mich bemühen, regelmäßig Bericht zu erstatten und vielleicht auch Fotos hochzuladen, damit ihr nicht alles eurer Fantasie überlassen müsst.

Jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim rumklicken und entdecken. Bei Fragen oder Verbesserungsvorschlägen: meine E-Mail Adresse habt ihr alle. Ansonsten irgendwo hier auf der Seite einen Kommentar abgeben.

Ich hab euch lieb und denkt dran: we only part to meet again!


Alles Gute!
Eure Sonja

11.8.07 15:41


warten...warten...warten

Hallo ihr Lieben!

 

Jetzt ist es noch genau eine Woche und ich habe noch immer keine Gastfamilie in den USA. Step IN (meine Organisation) hat heute angerufen und mir schon mal die Alternativen erklärt, für den schlimmsten Fall. Es besteht die Möglichkeit stattdessen nach Kanada auszuweichen oder die ganze Geschichte vollkommen abzubrechen. Angeblich ist es dieses Jahr so schlimm wie noch nie, was die Bewerber für einen aufenthalt in den USA betrifft. Es herrscht wohl Mangel an Gastfamilien...ich weiß noch nicht, wie es weitergeht, oder ob ich überhaupt am Montag/Dienstag ausreise, aber ich werde euch auf dem Laufenden halten

 

Alles Gute! Eure Sonja

13.8.07 23:48


Indiana it is :-)

Wir schreiben den 16. August 2007. Es ist 11 Uhr morgens.

Ich bin zu faul ans Telefon zu gehen, als es klingelt, weil ich mich grade vor ein paar Minuten von Lena verabschieden musste, ohne zu wissen, ob ich sie überhaupt noch sehe, weil sie als Betreuerinmit der "Lebenshilfe" auf Fahrt geht. 

Mit verquollenen Augen guck ich auf die Anruferliste des Telefons und entdecke die Vorwahl von Bonn. Trotz der frühen Morgenstunde und des Abschieds meiner heißgeliebten Schwester schaltet mein Gehirn und ich weiß, dass Step In angerufen hat. Ich rufe zurück und dann erfahre ich es: die Informationen über die Gastfamilie sind da!!!

Die genaueren Informationen bekomme ich noch, bis jetzt soviel:

Für die nächsten 5 Monate wird Dyer im US-Staat Indiana mein Zuhause sein. Dyer liegt genau bei der Grenze von Indiana und Illinois...und ist nur etwa eine Stunde von Chicago entfernt das hab ich bei Wikipedia gefunden:

"Dyer was named as one of the "100 Best Places to Live in the US" by CNN and Money Magazine in 2005. It was one of two Indiana municipalities to earn this distinction (the other being Fishers outside Indianapolis)."

na, wenn sich das nicht gut anhört

Meine Gastmama heißt Elaine Charmin (sie ist bestimmt sehr charmin'^^) und sie hat drei Kinder. Mehr weiß ich noch nicht, aber ich bin super glücklich!

 

Viele Grüße!

Eure Sonja 

16.8.07 17:08


Infos

Hallu,

heute habe ich die Infos zu Elaine Charmin bekommen, meiner Gastmutter. Sie ist ehemalige Krankenschwester, aber mit 69 Jahren schon in Rente (ich will nicht sagen, dass das ein Dämpfer ist, aber ich hoffe schon, dass sie eine "moderne" ältere Dame ist^^) Ihre Tochter wohnt bei "uns" um die Ecke und nimmt eine spanische Gastschülerin auf. Von mehr Kindern steht nichts in dem Brief, obwohl meine Organisation das am Telefon eigentlich gesagt hatte. Naja, ich werd mich mal überraschen lassen...

Ich melde mich!

Eure Sonja 

17.8.07 11:41


bye, bye

Hallo ihr Lieben!

Jetzt ist es also wirklich soweit. Morgen früh um halb zehn fahren wir drei hier aus dem Pellwormsteig los richtung Frankfurt. Wenn dann auch der letzte und wohl schlimmste Abschied von meinen Eltern vorbei ist, geht mein Abenteuer endgültig los...

Heute habe ich mit meiner Gastmama Elaine telefoniert und bin wirklich optimistisch :-) Sie ist sowas von süß und nett und sie freut sich so auf mich. Sie hat schon eine kleine Willkommensfeier für mich organisiert und alle Leute eingeladen, die mich unbedingt kennenlernen wollen. Am Samstag werd ich also viele neue Gesichter sehen.

Da ich ja die nächsten Tage in New York bin, weiß ich nicht, wann ich das nächste mal schreiben kann, aber spätestens am Wochenende gibt es Infos!

 

Wünscht mir Glück :-)

 

Ich wünsch euch alles Gute, bleibt gesund und fröhlich, während ich Deutschland den Rücken kehre ;-)

Eure Sonja

 

19.8.07 19:40


New York, New York

Hallo meine Lieben!

Ob ihrs glaubt oder nicht, ich sitze gerade in einem Hotel am Rande New York Citys und schreibe diesen Eintrag...mir geht es wunderbar, den langen Flug hab ich gut ueberstanden und im Moment freu ich mich auf das, was vor mir liegt. Das war in den letzten 24 stunden nicht immer so, aber ich hab mich zusammengerissen und mich nicht dauernd gerfragt, was ich hier eigentlich tue :-) Ja, und jetzt bin ich hier...

Morgen ist Sightseeing in New York angesagt und am Donnerstagmorgen wirds dann richtig spannend. dann gehts nach dyer und dann beginnt mein neues leben :-) von da aus melde ich mich naturlich wieder, bis dahin wuensch ich euch alles gute, weint nicht um mich, aber denkt an mich :-)

Ich hab euch lieb!

Eure Sonja

22.8.07 03:41


nachtrag

hallo nochmal aus der stadt aller städte-new york :-)

gestern war ich so müde, da hab ich ganz viel vergessen zu erzählen ;-)

ich wollte uch nämlich von meinen ersten Begegnungen mit native-Americans berichten^^ das war nämlich so: als ich mich im flugzeug von frankfurt nach new york auf meinen platz setzte, sprach mich geschätzte 30 sekunden später die alte dame neben mir an und fragte mich, ob ich aus Germany sei und ob ich das erste mal in die staaten flöge und was wir denn für lustige leute wären, die im ganzen flugzeug mit den schicken step-in shirts verteilt saßen. joa, und so wurde ich ausgefragt und das war echt alles total lustig. sie hat mir erzählt, dass sie mal eine briefreundin in hamburg hatte und jetzt gerne mal wüsste, was aus der gerworden ist :-D und so ging es immer weiter...

als ich dann den ersten schritt auf den heiligen amerikanischen boden des JFKs gesetzt hatte (haha^^), ging es weiter zum immigration center, an dem mich ein gutgelaunter amerikaner begrüßte und sofort nach meinem gemütszustand fragte^^ als ich ihm meine papiere gab, guckte er mich verdutzt an und fragte mich, mich wie alt ich sei und auf meine antwort hin meinte er, er hätte mich viel älter geschätzt, auf 19 oder so, und beautiful sei ich auch noch. ich bedankte mich höflicherweise und er sagte nur ganz trocken, ich solle lieber meinen eltern danken :-D und bei der gelegenheit solle ich gleich meinen vater fragen, ob er mich heiraten darf. ich meinte nur mit einem grinsen, dass amerikaner ja ganz schöne charmeure seinen und er meinte, das stimmt, ich hätte mir das richtige land ausgescucht. (auch ne art von patriotismus^^) als er mitbekam, dass ich nach indiana gehe, erzählte er mir, dass seine schwester sich gerade ein haus in ohio gebaut hat und er mich von da aus mal besuchen will^^ die frage, ob ich ein "cell-phone" und eine email-address habe, verneinte ich dann aber mit einem lächeln^^ man muss es ja nixht gleich übertreiben ;-)

 

ja, das waren meine ersten eindrücke von den amerikanern, ich hoffe, es werden noch viele positive folgen...und keine sorge, wenn mein jet lag erstmal vorbei ist, werd ich auch nicht mehr so ellenlange nachrichten schreiben :-D

ich umarme euch!

Eure Sonja

22.8.07 13:33


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung